Bob zieht weiter in die Schulsozialarbeit

Zusammenarbeit mit Bob auf dem Smartphone

Nachdem sich unser Chatbot mit der Arbeit von Lehrkräften in Schulen in Bremen und Kaiserslautern vertraut gemacht hat, geht es jetzt mit Erhebungen in der Schulsozialarbeit weiter. Damit wollen wir ein weiteres Handlungsfeld innerhalb der Schule erschließen und auch dort Erkenntnisse darüber generieren, wie Daten gesammelt, verarbeitet und verwertet werden.

Bob erkundigt sich bei den Fachkräften nach dem Umgang mit Daten, in Schulsozialarbeit spielt vor allem das Thema Dokumentationen eine wichtige Rolle. Dabei sind Fragen nach dem Datenschutz nicht weit weg. In den kommenden zwei Wochen werden Daten gesammelt und anschließend ausgewertet. Aktuell wirken verschiedene Träger aus Berlin mit, eine Ausweitung auf weitere Bundesländer ist in Planung. Bei Interesse an der Mitwirkung kann gerne eine Mail an aroeske@ifib.de gesendet werden.

Passend dazu ist in der neuen Ausgabe der „on. Lernen in der digitalen Welt“ ein Beitrag zur Verhältnis von Schulsozialarbeit und Medienbildung erschienen, der sich unter anderem mit den Rahmenbedingungen beschäftigt, die Schulsozialarbeit schaffen muss, um das Thema Digitalisierung zum Teil der eigenen Arbeit zu machen. Die Zeitschrift ist über den Friedrich Verlag beziehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.